Endlich war es soweit: am Donnerstag vor den Osterferien konnten die Tutoren aufgrund der verbesserten Infektionslage ihre fünften Klassen erstmalig zu einem gemeinsamen, klassenübergreifenden Nachmittag einladen. Ostern stand vor der Tür und so wurden die Schüler der fünften Klassen in kleinen Gruppen in die Schulküche geführt, um dort Eier zu kochen. Diese wurden natürlich nicht sofort gegessen, sondern in den verschiedensten Farben des Regenbogens gefärbt. Blau, grün, gelb, lila, orange, rot, manche sogar zweifarbig oder mit feinen Farblinien, alles war dabei. Danach war Kreativität gefragt, denn die Jungen und Mädchen bemalten die gefärbten Eier mit Acrylstiften oder verzierten sie sogar mit selbst mitgebrachten Stickern.
Zum Ende des Osternachmittags – wie kann es auch anderes sein – durfte jede Klasse ein von ihren Tutoren im Schulhaus verstecktes Nest suchen, das prall gefüllt war mit Schokoladenhäschen und – eiern und Gummibärchen. Mit dieser gemeinsamen Aktion konnte mit Sicherheit das Gemeinschaftsgefühl der Fünftklässler gestärkt werden. Ein gelungener und süßer Start also in die Ferien.

Frohe Ostern!