Englandfahrt nach Bournemouth vom 26.05. - 02.06.2017

HP neu3

Auch dieses Jahr sind wieder 36 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen zusammen mit Hr. Flory und Fr. Dullinger nach Bournemouth in England gefahren. Neben Sprachunterricht an der Cavendish School of English standen Ausflüge nach London und Stonehenge sowie eine Südküstentour auf dem Programm. Für viel Spaß sorgten sicherlich auch ein Speedboat-Ride, ein Karaoke- und ein Kino-Abend.

 

 

Besuch aus West Chicago

Wir freuen uns sehr, dass wir am Sonntag (26. März) eine Gruppe mit 21 Schülern und deren Begleitpersonen Dave Sayner (Lehrer der Schule) und Becky Hall (Vorstand des Partnerschaftsvereins) aus der Partnerstadt von Taufkirchen (Vils), West Chicago in Illinois, willkommen heißen durften. Dazu waren alle 21 Gastfamilien zusammen am Sonntag zum Flughafen gefahren, um gespannt die Gäste mit frischen Brezen und selbstgebastelten Schildern in Empfang zu nehmen. Danach hieß es für alle erst einmal Kennenlernen und austauschen und das Englisch wieder auf Vordermann bringen.
Am Montag fand dann für alle Gäste ein offizieller Empfang in der Schule statt, bei dem wir uns über musikalische Unterstützung durch das Orchester (Leitung: Alexander Götzfried) und die Big Band (Leitung: Walter Ruhland) freuen durften. Herr Hanslmaier begrüßte die Gruppe mit ihren Begleitpersonen, ebenso wie den örtlichen Vorstand des Partnerschaftsvereins (Dietrich Berk) und erzählte kurz etwas zur Geschichte der Schule und zum bayerischen Schulsystem. Dave Sayner überreichte der Realschule eine Flagge mit dem Maskottchen (Wildcat) der West Chicago Community High School und ein Bild der Schule in Illinois. Nach einer kurzen Tour durchs Schulhaus wurden unsere Gäste in den Unterricht entlassen, den sie auch an den kommenden Tagen immer wieder besuchen werden. Aber natürlich auch ein bisschen bayerische Kultur und Geschichte sollen sie kennen lernen können, weswegen am Dienstag bei Kaiserwetter zunächst die Wieskirche und anschließend Schloss Neuschwanstein besichtigt wurden. Am Mittwoch folgt Landshut mit der Residenz und der Burg Trausnitz sowie einem gemütlichen Barbecue und Pot Luck Dinner an der Schule. Neben Zeit in den Gastfamilien ist außerdem noch ein Besuch der Landeshauptstadt am Freitag geplant, bevor die Gruppe leider am Sonntag schon wieder die Heimreise antreten wird.
Wir freuen uns über den erfolgreichen Gegenbesuch und einem weiteren Schritt in Richtung dauerhaftem Schüleraustausch der beiden Gemeinden.

Text/ Fotos: Nadine Mutlitz

 

Reise nach West Chicago

Vom 12. März bis zum 24. März war es endlich soweit und eine Gruppe von 20 Achtklässlern trat die Reise in unsere Partnergemeinde nach West Chicago Illinois an. Neben dem Kennenlernen des „American Way of Life“ waren auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt Chicago und Besuche der Gemeinde, der Polizei und Feuerwache sowie der Schule in West Chicago geplant. Untergebracht waren die Schüler dort in Gastfamilien und betreut wurden sie vom Partnerschaftsverein unter der Leitung von Becky Hall.

Am 12. März um 12:20 waren alle zwanzig Schüler und die beiden begleitenden Lehrkräfte Herr Friedrich und Frau Seifert endlich nach Amerika gestartet. Nach ihrer Ankunft am Flughafen in Chicago wurden sie um 16 Uhr (Ortszeit) in der Schule herzlich von ihren Gastfamilien und Becky Hall (Vorstand des Partnerschaftsvereins) empfangen. Nach dem Kennenlernen fuhren schließlich alle mit ihren Gastfamilien nach Hause und verbrachten die kommenden Tage mit ihnen.

Text: Nadine Mutlitz

 

Kompetenzorientierung im Englischunterricht

Durch die Teilnahme am Modellversuch KOMPASS (KOMPetenz Aus Stärke und Selbstbewusstsein) haben wir uns an der Realschule Taufkirchen/Vils bereits seit mehreren Jahren mit den facettenreichen Möglichkeiten der Schaffung einer neuen Lehr- und Lernkultur zum Wohle der uns anvertrauten Schülerschaft auseinandergesetzt. Dabei wurden unter anderem verschiedene Maßnahmen im Unterricht erprobt, Lernmaterialien zusammengestellt, weiterentwickelt und regelmäßig eingesetzt.

Als übergeordnete Ziele des Projektes lassen sich die Wertschätzung der einzelnen Persönlichkeit, das Erkennen und Aufgreifen von vorhandenen Talenten sowie das Erlernen einer neuen Fehlerkultur, die nicht ausschließlich die Korrektur der vorhandenen Fehler verfolgt, anführen. Den Schülerinnen und Schülern sollte dabei geholfen werden, ihre eigenen Stärken zu erkennen und dadurch ihr Selbstbewusstsein zu steigern. Als positive Konsequenz des gestärkten Selbstbewusstseins sollte die Motivation entstehen, vorhandene Defizite bereitwilliger und vor allem nachhaltiger in Angriff zu nehmen.

Jahrgangsstufentest - 7. Jahrgangsstufe

Zur Vorbereitung, Wiederholung und vertiefenden Übung finden Sie hier die gestellten Aufgaben zu den Jahrgangsstufentests der vergangenen Jahre für die 7. Jahrgangsstufe. Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte den Seiten des Bayerischen Realschulnetzes.