Ein Fotoprojekt über Inklusion, Gemeinschaft, kulturelle Vielfalt und Toleranz

Im Rahmen der Projekttage 2019 nahmen 25 Schülerinnen und Schüler der 6., 7. und 9. Jahrgangsstufe an dem Fotoprojekt „Das sind wir – Das ist unser Leben“ teil.
Im Mittelpunkt standen dabei die verschiedenen kulturellen Hintergründe sowie die persönlichen Interessen, Talente und Freizeitbeschäftigungen, aber auch die Handicaps der Jugendlichen.
Um ihr Leben authentisch in Szene zu setzen, brachten sie extra für das Projekt ihre landestypische Kleidung, Flaggen, Instrumente oder Kostüme aus ihren Vereinen mit.
Unter den Stichworten „Inklusion“, „Kulturelle Vielfalt“, „Soziales Engagement“, „Europäisches Denken“ sowie „Gemeinschaft“, „Vereinsarbeit“, „Talentförderung“, „Individualität“, „Toleranz“, und „Verantwortung“ ist dabei eine ansehnliche Kollage entstanden, die genauso heterogen ist wie die Schulfamilie der RST.
Doch am Ende des Tages kommt es nicht darauf an, aus welchem Land man stammt, welcher Religion man angehört oder welches Handicap man hat, denn „man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar“ (Antoine de Saint-Exupéry). Das wurde allen Schülerinnen und Schülern während der Projekttage wieder einmal bewusst.

M. Trojahn

IMG 2391

Besuch des Seniorenzentrums Pichlmayr

Am Ende des Schuljahres 2017/2018 besuchten Herr K. Weiß und Frau Trojahn gemeinsam mit ihren Ethikschülern der 7. und 8. Jahrgangsstufe an zwei aufeinanderfolgenden Donnerstagen das Seniorenzentrum Pichlmayr in Taufkirchen/Vils, um die bestehende Patenschaft weiter zu pflegen.
Dabei wurde jeweils eine Schülergruppe von Frau Ruschig an die Methoden der Kunsttherapie herangeführt, um mit den Senioren bei der Erstellung von Collagen zum Thema „Alles, was mich glücklich macht“ ins Gespräch zu kommen. Beim gegenseitigen Austausch über die eigenen Bedürfnisse und Lebenserfahrungen konnten so die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Jung und Alt herausgearbeitet werden.
Während die eine Gruppe aus Jugendlichen und Senioren ihr künstlerisches Geschick unter Beweis stellen konnte, spielten die anderen Schüler unter der Anleitung von Frau Angermaier mit den Altenheim-Bewohnern „Mensch ärgere dich nicht“. Dabei spielte das Alter absolut keine Rolle, denn beim Herauswerfen der anderen Mitspieler hatten alle ihren Spaß.
Unseren Schülern hat der Besuch im Seniorenheim großen Spaß bereitet und wir hoffen, dass diese Patenschaft auch in Zukunft unser Schulleben bereichern wird. Auf ein baldiges Wiedersehen!


Mandy Trojahn