Pünktlich am Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft, dem 22. Januar 2019, erhielten unsere Schülerinnen und Schüler der Wahlpflichtfächergruppe IIIa der Klassen 10c und 10e ihre langersehnten DELF-Zertifikate. Hierfür legten sie bereits im Mai 2018 sowohl eine mündliche als auch eine schriftliche Prüfung ab, bei der sie ihr Können in den Bereichen Hörverstehen, Leseverstehen, Textproduktion und mündlicher Ausdruck auf dem Niveau A2 unter Beweis stellen mussten.

Das "Diplôme d'études en langue française" (DELF) ist ein vom französischen Bildungsministerium verliehenes, international anerkanntes Sprachzertifikat, mit dem die Schülerinnen und Schüler bei ihren potenziellen Arbeitgebern punkten können.

Bereits am 22. Januar 1963 unterzeichneten der Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast einen deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, um die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen beider Länder zu festigen. Ziel dieses Vertrages war es auch, dass die Jugendlichen beider Länder in den Schulen die Sprache des jeweils anderen lernen und sich in Austauschprogrammen näherkommen. Mit der alljährlich angebotenen DELF-Prüfung, aber auch mit Fahrten nach Paris oder ins Elsass lebt unsere Schule aktiv die Deutsch-Französische Freundschaft.

Félicitations zur bestandenen Prüfung!

Text: C. Wolf und M. Trojahn
Fotos: J. Ratzke und E. Koller