Die diesjährige Wintersportwoche vom 26.2.- 2.3.2018 war eine Herausforderung aufgrund der "sibirischen Kälte". Im blsv-Sportcamp in Inzell, das wir mit 147 Schülerinnen und Schülern sowie 11 Lehrkräften belegten, zeigte das Thermometer am Dienstag in der Früh -24 Grad.

Die Skifahrer und Snowboarder mussten deshalb am ersten Tag zu den Kesselliften, da dort die Kälte und der Wind noch erträglich waren. Erst ab Mittwoch konnten wir gemeinsam auf die Winkelmoosalm bzw. Steinplatte. "Zwiebel-Look" war angesagt - d.h. mehrere Schichten an Kleidung sollten es sein, um nicht zu frieren. Die Alternativgruppe hielt sich beim Langlauf mit viel Bewegung warm. Eislauf und Biathlon waren wetterunabhängig, da dies in der Halle stattfand.

Am Abend nahmen wir am Spiel ohne Grenzen teil, tanzten in der Disko oder amüsierten uns über die Beiträge der einzelnen Hütten beim bunten Abend.

Schließlich fuhren wir am Freitag vor der Heimreise noch zum "Haus der Natur" in Salzburg, wo wir den Reptilienzoo und das Aquarium besichtigten oder in der Weltraum-Abteilung unser Körpergewicht auf dem Mond maßen.

Text/Fotos: Karla Holländer